fbpx

Der Rahmenkredit

Flexibler Konsumkredit

Rahmen- oder Abrufkredite sind eine flexible Kreditlösung für Konsumenten. 

Diese sind eine Mischung aus Dispo- und Ratenkrediten. Doch was genau ist ein Rahmenkredit und wo liegen die Unterschiede?

Harald Greber

Harald Greber

Finanzexperte

Was ist ein Rahmenkredit?

Rahmenkredite in Österreich werden oft auch als Abrufkredite oder Abrufdarlehen bezeichnet.
Der Rahmenkredit ist eine spezielle Variante von Konsumkrediten. Dabei wird ein bestimmter Geldrahmen definiert. Dieser steht Ihnen während einer bestimmten Laufzeit oder auch unbegrenzt zur Verfügung. Zinsen fallen bei Rahmenkrediten nur für die in Anspruch genommenen Beträge an.

Die Rahmenkredite werden grundsätzlich über ein separates Kreditkonto abgewickelt. Das heißt, ein Rahmenkredit muss nicht zwingend bei der Hausbank aufgenommen werden.

Nutzung von Rahmenkrediten

Ein Rahmenkredit bzw. Abrufkredit wie klassische Konsumkredite erfordert keinen festen Verwendungszweck. Das heißt Sie können den Kredit zu unterschiedlichen Vorhaben nutzen wie:

Autokredit
Autokauf
Urlaubskredit
Urlaubsreise
Kredit Medizin
Medizinische Behandlungen
Kredit Einrichtung
Möbel & Einrichtung
Kredit Ausbildung
Ausbildung
Kredit Elektronik
Elektronik

Rahmenkredit – Teuer oder günstig?

Ob ein Rahmenkredit teuer oder günstig ist, hängt davon ab, ob Sie diese Kreditform als Alternative zu einem Dispokredit oder zu einem Ratenkredit nutzen möchten. 

Günstiger als Dispokredit

Ein Rahmenkredit ähnelt grundsätzlich dem Dispokredit am Girokonto oder der Kreditkarte. Ein wesentlicher Unterschied ist jedoch der wesentlich niedrigere Effektivzinssatz des Rahmenkredits. Somit ist der Rahmenkredit eine günstigere Form des Dispokredits.

Wenn Sie Ihr Dispokredit regelmäßig höher überziehen, empfiehlt es sich für Sie, einen Rahmenkredit abzuschließen. Dieser bringt Ihnen deutlich geringere Zinskosten.

Teurer als Ratenkredit

Da auch der Rahmenkredit spätesten bei Kündigung des Kontos beglichen werden muss, ähnelt er dem klassischen Ratenkredit.

Jedoch sind Ratenkredite meist günstiger als ein Abrufdarlehen. Wiederum können Sie bei Abrufdarlehen frei entscheiden, zu welchem Zeitpunkt welcher Betrag getilgt wird. Er ist somit wesentlich flexibler als ein Ratenkredit.

Unser Tipp:
  • Feste Anschaffungen geplant -> Ratenkredit wählen
  • Niedrige spontane Ausgaben -> Dispokredit wählen
  • Hohe spontane Ausgaben -> Rahmenkredit wählen

Vor- und Nachteile von Rahmenkrediten

Vorteile

Vorteile Rahmenkredit

  • Beträge flexibel abrufbar
  • Nicht von der Hausbank abhängig
  • Meist günstigere Zinsen als Dispokredit
  • Ratenhöhe und Rückzahlung frei bestimmbar
  • Kreditrahmen steht permanent zur Verfügung
  • Keine Abschlusskosten oder Kosten bei Nicht-Nutzung
  • Zinsen nur anteilig auf abgerufene Beträge
Vorteile

Nachteile Rahmenkredit

  • Verleitet durch Flexibilität zu unbedachten Ausgaben
  • KSV (Kreditschutzverband) wird automatisch benachrichtigt
  • Meist teurer als Konsumentenkredite

Onlinekredit – die Alternative

Viele Banken bieten gute Alternativen zum Abrufkredit an. Beispielsweise können Onlinekredite schnell beantragt und ausgezahlt werden. Sowohl die Kreditzusage als auch die Übermittlung der Dokumente erfolgt im Idealfall online.

Der Vorteil von Onlinekredite sind die im Normalfall günstigeren Zinsen im Vergleich zum Abrufkredit. Die Höhe der Zinsen hängt bei Onlinekrediten oft vom Verwendungszweck abhängen. Viele Banken bieten beispielsweise für Online-Autokredite bessere Konditionen an als für nicht zweckgebundene Onlinekredite.

Onlinedarlehen können auch vorzeitig getilgt werden unabhängig von Kreditbetrag und Laufzeit. Dafür wird meist eine geringe Zusatzgebühr bzw. Vorfälligkeitsentschädigung erhoben.

Somit sind Onlinekrediten eine gute Alternative zu den Rahmenkrediten. Sie sind ebenso flexibel, schnell abschließbar und haben oftmals bessere Konditionen.

 

Passender Konsumkredit finden

Egal ob Rahmenkredit, Ratenkredit oder Onlinekredit – Finden Sie Ihr passendes Angebot.