fbpx

Die Bonität

& Bonitätsprüfung in Österreich

Was ist die Bonität und wie läuft eine Bonitätsprüfung ab? Das erfahren Sie in diesem Beitrag.

Harald Greber

Harald Greber

Finanzexperte

Was ist die Bonität?

Wenn Sie einen Kredit bei einer Bank aufnehmen möchten, beurteilt die Bank Ihre Bonität. Nur bei einer positiven Beurteilung erhalten Sie eine Kreditzusage. 

Die Bonität sagt aus, ob Sie dazu fähig und willig sind, einen Kredit zurückzubezahlen. Ob Sie fähig sind, einen Kredit zurückzuzahlen, wird an Ihrer wirtschaftlichen Situation also anhand der Einnahmen und Ausgaben bemessen (=Kreditfähigkeit).

Wichtig ist auch, ob Sie willig sind, Ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen (=Kreditwürdigkeit). Dies wird anhand Ihres Umgangs mit vergangenen und bestehenden Kreditverpflichtungen bewertet, z. B. ob es einen negativen KSV-Eintrag gibt.

bonität kreditzusage

Wie wird Ihre Bonität bestimmt?

Ihre Bonität wird mittels einer sogenannten Bonitätsprüfung bestimmt. Jede Bank kann individuell vorgeben, welche Faktoren Ihre Bonität wie beeinflussen.

Bei der Bonitätsprüfung werden Ihre Kreditfähigkeit und Ihre Kreditwürdigkeit analysiert.

Die Kreditfähigkeit

Für die Einschätzung der Kreditfähigkeit wird überprüft, ob Sie sich einen Kredit aus finanzieller Sicht leisten können.

Prüfung der Kreditfähigkeit:

  • Wie hoch sind Ihre monatlichen Einnahmen?
  • Sind die Einnahmen auch langfristig stabil oder gibt es häufige Jobwechsel?
  • Wie hoch sind Ihre bestehenden Ausgaben (z. B. Miete, Versicherung, Autoleasing …)?
  • Wie hoch kann die monatliche Rate laut Haushaltsrechnung (monatliche Einnahmen werden den monatlichen Ausgaben gegenübergestellt) sein?
Haushaltsrechnung Vorsorgewohnung

Die Kreditwürdigkeit

Für die Einschätzung Ihrer Kreditwürdigkeit wird überprüft, ob Sie aus persönlicher Sicht einem Kredit „würdig“ sind und Ihren Kreditverpflichtungen zeitgerecht nachkommen werden.

Prüfung der Kreditwürdigkeit:

  • Haben Sie negative KSV/Schufa/Crif Einträge?
  • Sind Sie in Privatinsolvenz?
  • Wie ist Ihre aktuelle Wohnsituation? Gibt es häufige Wohnsitzwechsel?

Beispiele für die Bonität eines Kreditnehmers

Die angeführten Beispiele sollen zeigen, wie Banken z.B. Ihre Bonität anhand Ihres Lebens einschätzen können und Ihre Bonität bewerten. 

Gute bonität kredit
Was ist eine gute Bonität?
  • Sie haben eine Haushaltsrechnung erstellt und haben trotz der zukünftigen Kreditrate noch einen hohen finanziellen Überschuss.
  • Sie wohnen seit Jahren in Ihrem Haus.
  • Sie bezahlen immer pünktlich Ihre Rechnungen.
  • Es liegen keine negativen KSV, Schufa oder Crif Einträge vor.

Sie erhalten eine Kreditzusage und auch gute Kredit-Konditionen, da Sie als Kreditnehmer bzw. Kunde für die Bank sicher und interessant sind.

ausreichende bonität kredit
Was ist eine ausreichende Bonität?
  • Sie haben eine Haushaltsrechnung erstellt und Ihr finanzieller Überschuss reicht für eine zukünftige Kreditrate aus.
  • Sie haben Ihren Wohnsitz erst vor Kurzem gewechselt. Mehrfache Wohnwechsel machen es für Banken oft schwer, säumige Kreditnehmer habhaft zu werden.
  • Sie bezahlen Ihre Rechnungen meisten pünktlich, haben aber auch schon einen Zahlungstermin versäumt, wurden aber noch nie von einem Inkassounternehmen betrieben.
  • Es liegen keine negativen KSV, Schufa oder Crif Einträge vor.

Sie erhalten eine Kreditzusage und das aber wahrscheinlich mit schlechteren Kredit-Konditionen. Auch kann die Bank den Abschluss einer Kreditausfallversicherung als Grundlage für die Kreditzusage fordern. 

schlechte bonität kredit
Was ist eine negative Bonität?
  • Sie haben eine Haushaltsrechnung erstellt und Ihre monatlichen Ausgaben übersteigen Ihre Einnahmen.
  • Sie wechseln häufig Ihren Wohnsitz, wodurch Sie für die Bank bei Zahlungsausfällen schwer greifbar sind.
  • Sie versäumen häufig die Zahlungstermine Ihrer Rechnungen und wurden bereits von Inkassounternehmen betrieben.
  • Es liegen negative KSV, Schufa oder Crif Einträge vor.

Sie erhalten keine Kreditzusage. Die Bank glaubt nicht daran, dass Sie den Kredit zurück bezahlen können oder werden.

Unterlagen für die Bonitätsprüfung

Wenn die Bank Sie einer Bonitätsprüfung unterzieht, benötigt diese bestimmte Unterlagen von Ihnen:

Immer:

  • Einkommensnachweise (z. B. Lohn- oder Gehaltszettel) der letzten drei Monate
  • Ein Ausweisdokument zur Identitätsüberprüfung
  • Ein aktueller Meldezettel

Wenn vorhanden:

  • Nachweise über sonstige Einnahmen (z. B. Mieteinnahmen oder Alimentationszahlungen)
  • Wenn vorhanden: Unterlagen zu Ihren bestehenden Kredit- oder Leasingverpflichtungen
  • Wenn vorhanden: Ein Arbeits- oder Dienstvertrag

Anhand dieser Unterlagen führt die Bank eine Überprüfung Ihrer Kreditfähigkeit (Einkommensnachweise, Meldeadresse in Österreich …) und Ihrer Kreditwürdigkeit (Abfrage im KSV-Register …) durch.

Ergebnis der Bonitätsprüfung

Das Ergebnis der Überprüfung wird in einem sogenannten Bonitätsscore wiedergegeben. Da die Banken eine individuelle Überprüfung durchführen, kann sich Ihr genauer Bonitätsscore auch bei jeder Bank unterscheiden. So kann es sein, das Sie bei der einen Bank eine Kreditabsage aufgrund Ihrer Bonität und bei einer anderen trotzdem eine Zusage erhalten.

Bonitätsscore bank

Wie können Sie Ihre Bonität verbessern?

Ihre Einnahmen steigern

Ihre Einnahmen sind ein wichtiger Einflussfaktor Ihrer Bonität. Um die Haushaltsrechnung zu verbessern, können Sie versuchen, Ihre Einnahmen zu erhöhen.

✔ Lohnerhöhung anfragen
Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber nach, ob es die Möglichkeit einer temporären oder langfristigen Lohnerhöhung gibt.

✔ Bezahlte Überstunden machen
Wenn Sie mehr Überstunden machen und sich diese auszahlen lassen, steigern Sie Ihr monatliches Einkommen.

✔ Nebenjob suchen
Ist Ihr Einkommen sehr gering, können Sie sich mit einem Nebenjob oder Wochenendjob ein zusätzliches Einkommen erhalten.

Ihre Ausgaben senken

Zur Verbesserung der Haushaltsrechnung können Sie versuchen, mit unterschiedlichen Maßnahmen Ihre Ausgaben zu senken.

✔ Sparpotenziale erkennen
Sehen Sie sich die Ausgaben in Ihrer Haushaltsrechnung genau an. Durch die detaillierte Auflistung der monatlichen Kosten und Ausgaben kann einiges an Sparpotenzial erkannt werden. Vor allem bei Versicherungen, Handy- und Internetverträge sowie Konsumausgaben lassen sich oftmals einige Euros sparen.

✔ Kredite umschulden
Wenn Sie mehrere kleine laufende Kredite haben, kann es sich lohnen, diese umzuschulden und zu einem großen Kredit zusammenzuführen. Dabei kann meist eine längere Laufzeit gewählt werden, wodurch die monatliche Kreditbelastung sinkt.

Richtig vorbeugen

Es gibt einige Aspekte, die Sie beachten sollten, noch bevor Sie eine Finanzierung benötigen, um Ihre Kreditwürdigkeit nicht zu verschlechtern.

✔ Immer pünktlich zahlen
Versuchen Sie generell immer Zahlungstermine einzuhalten und vermeiden Sie Rückstände oder Mahnungen. Dies gilt schon für Rechnungen mit geringen Beträgen wie die Handyrechnung.

✔ Kredit verlässlich tilgen
Wenn Sie laufende Kredit- oder Leasingverpflichtungen haben, zahlen Sie diese immer verlässlich zurück.

Sie suchen nach einem Kredit zu Top-Konditionen?

Dann fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen & unverbindlichen Kreditvergleich bei uns an.