fbpx

Immobilie in Italien finanzieren

Sie möchten sich den Traum vom Eigenheim oder Ferienhaus in Italien erfüllen?

Dann sind Sie hier genau richtig. Erfahren Sie, wie Sie Ihre passende Finanzierung finden können.

Letzte Überarbeitung Mai 2022

Harald Greber

Harald Greber

Finanzexperte

Möglichkeiten der Finanzierung

Sie haben ein Haus, eine Wohnung, eine Villa, ein Landhaus oder eine andere Traumimmobilie in Italien bereits gefunden? Dann fehlt nur noch die Finanzierung.

Dabei haben Sie zwei Finanzierungsmöglichkeiten zur Auswahl:

  • Finanzierung über eine Bank in Italien
  • Finanzierung über eine Bank in Österreich
Finanzierung Italien Banken

Finanzierung in Italien

Italienische Banken bieten grundsätzlich auch Finanzierungen für Personen, die nicht in Italien wohnen, an. Das Finanzierungsverfahren ist oft aber sehr umständlich.

Vorteile einer Finanzierung in Italien:
  • Hypothekarische Besicherung möglich
  • „Alles in einem Land“
  • Von italienischen Konditionen profitieren
Nachteile einer Finanzierung in Italien:
  • Gegebenenfalls Sprachbarriere
  • Unterschiedliche Kreditformen
  • Auskunft schwerer erhältlich

Finanzierung in Österreich

In den meisten Fällen werden Auslandsimmobilien in Österreich über ein Annuitätendarlehen finanziert. Das bedeutet, dass Sie eine feste Zinsbindung über eine bestimmte Laufzeit vereinbaren, in welche Sie die Zinsen und Tilgung zurückzahlen.

Vorteile einer Finanzierung in Österreich:

Bei einer Finanzierung über eine österreichische Bank haben Sie zwei große Vorteile:

  • Keine Sprachbarriere
  • Vertraute Kreditform
Nachteile einer Finanzierung in Österreich:
  • Keine hypothekarische Besicherung
  • Mehr Sicherheiten aufgrund des höheren Risikos
  • Meist schlechtere Kreditkonditionen
erfahrung mit finanz-vergleich.at

Welche Banken finanzieren Immobilien in Italien?

Es gibt in Österreich viele unterschiedlichen Banken – Nur einige davon bieten Auslandsfinanzierungen an. Meist ist den Banken das Risiko sowie der Verwaltungsaufwand bei Immobilien in Italien zu hoch.

Österreichische Banken, die Auslandsfinanzierungen anbieten, achten vor allem auf eine gute Bonität, ausreichendes Eigenkapital und genügend Sicherheiten in Österreich. Zudem spielt es auch eine Rolle, ob die Bank bisher schon Auslandsfinanzierung durchgeführt hat und somit Erfahrungen sammeln konnte.

Mit unserem großen Partnernetzwerk haben wir die Möglichkeit, eine passende Auslandsfinanzierung über eine österreichische Bank zu finden. 

Aber auch bei einer Finanzierung über eine italienische Bank sind wir Ihr richtiger Ansprechpartner, da unsere Experten in Kontakt mit verschiedenen Partnerbanken in Italien stehen.

Finanzierungsangebot für Immobilie in Italien anfordern

Fordern Sie direkt über unser Portal ein Finanzierungsangebot für eine Immobilie in Koratien an.

Einer unserer Experten erstellt mit Ihnen gemeinsam ein passendes Finanzierungskonzept, kümmert sich um die Angebotseinholung und unterstützt Sie beim Angebotsvergleich.

Voraussetzungen bei Auslandsfinanzierungen

Wie bei jedem Immobilienkredit müssen Sie gewisse Anforderungen & Voraussetzungen erfüllen.

Beispielsweise müssen Sie genügend Sicherheiten einbringen, eine gute Bonität vorweisen und über ausreichend Eigenkapital verfügen, damit Sie die Finanzierungszusage einer Bank erhalten.

Immobilien im Ausland werden von österreicheischen Banken nur finanziert, wenn ausreichend Sicherheiten und eine gute Bonität des Kreditnehmers gegeben sind. 

Kreditsicherheiten

Sicherheiten in Österreich:
Abhängig von Ihrer Bonität und der Finanzierungssumme kann die Bank unterschiedliche Kreditsicherheiten von Ihnen fordern.

Bei Immobilienkrediten ist die hypothekarische Besicherung der zu finanzierenden Immobilie die beliebteste Form. Dabei wird die Bank mittels in das Grundbuch Ihrer Immobilie mit einem bestimmten Pfandbetrag eingetragen. Da sich eine österreichische Bank nicht in das Grundbuch einer Immobilie in Italien eintragen lassen kann, fällt diese Möglichkeit jedoch weg.

Daher müssen Sie auf andere Kreditsicherheiten zurückgreifen wie:
– Hypothekarische Besicherung einer Immobilie in Österreich
– Versicherungen für spezifische Risiken (Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit…)
– Kreditrestschuldversicherung (meist bei niedrigen Kreditbeträgen)
– Gehalts- oder Lohnverpfändung
– Bürgschaften

Sicherheiten in Italien:
Wenn Sie Ihre neue Immobilie über eine Bank in Italien finanzieren möchten, ist in der Regel eine hypothekarische Besicherung möglich.

Dabei wird die Bank mit einem Pfandrecht in der Höhe eines bestimmten Betrags in das Grundbuch in Italien eingetragen. Im Falle Ihrer Zahlungsunfähigkeit kann die Bank die Immobilie versteigern und aus den Erlösen den Kredit bis zum festgelegten Pfandbetrag begleichen.

Bonität

Die Bonität beschreibt Ihre Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit – Also ob Sie allen Zahlungsverpflichtungen nachkommen können.

Eine sogenannte Bonitätsprüfung wird sowohl in Österreich als auch in Italien von den Banken bei Kreditnehmern durchgeführt. Bei der Bonitätsprüfung werden Aspekte wie Ihre Haushaltsrechnung und Ihre bestehenden Zahlungsverpflichtungen „bewertet“.

Eine Finanzierungszusage ist nur bei ausreichender Bonität möglich und wird von der Bank selbst eingeschätzt.

Je besser Ihre Bonität ist, desto besser werden auch Ihre Konditionen bei der Bank sein.

Eigenkapital

Es ist wichtig, dass Sie einen Teil des Immobilienkaufs aus der „eigenen Tasche“ finanzieren können.

Mit einer Eigenkapitalquote von 20-30% der Finanzierungssumme mit zusätzlichen Sicherheiten und ausreichender Bonität sollten Sie keine Probleme mit einer Finanzierungszusage von einer Bank haben.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Eigenmittel, desto besser.

Zum Eigenkapital zählen unter anderem Bargeld, private Darlehen oder Lebensversicherungen.

Jetzt passende Auslandsfinanzierung finden

Wir finden für Sie die Bank mit einem passenden Finanzierungsangebot.
Fordern Sie jetzt Ihren Kreditvergleich online an

✔ kostenlos & unverbindlich anfragen

Nebenkosten beim Immobilienkauf in Italien

Beim Kauf eines Landhauses, einer Wohnung, einer Villa oder einer anderen Immobilie in Italien müssen Sie ähnlich wie in Österreich unterschiedliche Steuern und Abgaben bezahlen. Die Nebenkosten sollten Sie aus diesem Grund auch bei Ihrem Finanzierungsbedarf berücksichtigen. Die genauen Nebenkosten können dabei stark schwanken.

Einfluss auf die verrechneten Kosten haben meist:

  • Die Immobiliennutzung (Zweitwohnsitz oder Hauptwohnsitz)
  • Der Verkäufer (Privatverkauf oder Unternehmen)
  • Die Immobilienklassen (Normale Wohnimmobilien oder Luxusimmobilie)

Notarkosten

Beim Kauf einer Immobilie in Italien benötigen Sie einen Notar bei der Unterzeichnung des Kaufvertrages.

Die Kosten sind dabei gesetzlich geregelt und betragen 1-2% des Kaufpreises.

Grunderwerbssteuer

Bei allen Immobilienkäufen in Italien muss eine Grunderwerbssteuer entrichtet werden.

Diese beträgt meist rund 1% des Immobilienwertes.

Registrierungssteuer

Die Registrierungssteuer muss ebenfalls beim Kauf einer Immobilie entrichtet werden.

Die „imposta de registro“ beläuft sich auf 3-7% des Katasterwertes.

Nebenkosten Finanzierung

Die Nebenkosten für eine Auslandsfinanzierung betragen zusätzlich zu den Kaufnebenkosten in der Regel ca. 3-5% der Finanzierungssumme an Bearbeitungsgebühren.

Immobilie in Italien zur Vorsorge

Viele Österreicher kaufen sich Häuser, Wohnungen, Villen oder Landhäuser in Italien als Geldanlage. Es wird erwartet, dass der Immobilienwert über die Jahre steigt und somit mit dem Verkauf ein hoher Gewinn erzielt wird. So die Theorie.

In der Praxis ist es aber oft schwer, die genaue Marktentwicklung einzuschätzen. Es kann nicht garantiert werden, dass die Immobilienpreise in Italien über die nächsten Jahre ansteigen.

Zudem kann der Immobilienwert auch durch Verbauung des Areals oder politische Veränderungen vermindert werden.

Expertentipp:
„Wenn Sie eine Immobilie als Geldanlage bzw. zur Vorsorge kaufen möchten, dann investieren Sie lieber in eine Immobilie in Österreich.

Als „nicht-heimischer-Immobilienkäufer“ ist die Lage und Entwicklung der Immobilienmarkts in Italien nur schwer zu durchschauen.“

Ferienimmobilie italien finanzieren

Passende Finanzierung finden

Wir finden für Sie die richtige Finanzierung für Ihre Immobilie in Italien.

Immobilie im Ausland versichern

Nicht nur die richtige Finanzierung ist für Ihre Immobilie in Italien wichtig, sondern auch die richtige Versicherung.

Sie sollten sich mit einer Gebäude- und Hausratversicherung finanziell für Schäden an Ihrer Immobilie und der Ausstattung absichern. Dazu eignet sich die Ferienhausversicherung unseres Partners. Diese inkludiert sowohl eine Gebäude- als auch eine Hausratversicherung für Ihre Ferienimmobilie. Somit sind Sie ideal abgesichert.

Sichern Sie jetzt Ihre Ferienimmobilie ab

Bei unserem Partner können Sie direkt online Ihr Angebot für eine Ferienhausversicherung berechnen.